ProCrea | Fragen zur assistierten Befruchtung| Lugano
ProCrea | Fragen zur assistierten Befruchtung| Lugano
< ÜBER UNS

Häufige Fragen zum Zentrum für künstliche Befruchtung

PROCREA HAT DIE RICHTIGE ANTWORT

KONTAKTIEREN SIE UNS UMGEHEND

WIE WIRD EIN TERMIN FÜR DAS ERSTGESPRÄCH VEREINBART?
Die Patienten können die Nummer +41 91 924 55 67 anrufen oder eine E-Mail schreiben an info@procrea.it um Tag und Uhrzeit zu vereinbaren. Das Informationsgespräch findet innerhalb von etwa zwei Wochen statt: die Kosten betragen von montags bis freitags 120 Euro, für samstags 180 Euro. Für weitere Informationen rufen Sie den Abschnitt auf, Vereinbarung des Erstgesprächs.

IST ES MÖGLICH EIN TELEFONISCHES ERSTGESPRÄCH DURCHZUFÜHREN?
Nein, denn es ist notwendig, dass der Arzt den Patienten und das Paar persönlich kennen lernt, Untersuchungen und vorangegangene Behandlungen auswertet. Während des Treffens werden mögliche Therapien erörtert und es wird ein Aktionsplan vereinbart.

WAS SIND DIE KOSTEN EINER THERAPIE?
Die detaillierten Kosten variieren beträchtlich je nach Art der Behandlung. Die Kosten werden im Verlauf der fachärztlichen Untersuchung aufgezeigt, nachdem ein personalisierter Therapieplan vereinbart wurde. Für weitergehende Informationen konsultieren Sie den Abschnitt Preise.

WELCHE ZAHLUNGSMODALITÄTEN GIBT ES?
Die Patienten können bar, in Euro (EUR) oder Schweizer Franken (CHF), mit Kreditkarten (Visa, Mastercard und American Express-mit dieser nur in CHF), mit Banküberweisung.

MUSS MAN VERHEIRATET SEIN, WENN MAN DIE HETEROLOGE BEFRUCHTUNG DURCHFÜHRT?
Ja. Nach Schweizer Recht, muss man legal verheiratet sein, um Techniken der heterologen Befruchtung anwenden zu können (Insemination oder In-vitro-Fertilisation mit Samenspende).

IST EINE PRÄIMPLANTATIONSUNTERSUCHUNG MÖGLICH?
Ja. Wir nehmen die Präimplantationsdiagnostik und das Polkörperscreening vor. Für detaillierte Fragen zu diesem Thema stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung. Kontaktieren Sie uns für Erläuterungen zu diesem Thema.

IST ES MÖGLICH DAS GESCHLECHT DES KINDES AUSZUWÄHLEN?
Nein. In der Schweiz ist es aktuell gesetzlich nicht erlaubt, durch Auswahl der Spermien das Geschlecht des Kindes zu bestimmen.

KÖNNEN EIZELLEN AUS DEM AUSLAND ZU PROCREA GEBRACHT WERDEN?
Ja. Die Gameten des Paares (Eizellen und Spermien) dürfen zu ProCrea gebracht werden.

WIE VIELE EMBRYONEN KÖNNEN PRO ZYKLUS AUS DEM AUSLAND GEBRACHT WERDEN?
Es dürfen nur 3 kryokonservierte Embryonen pro Zyklus zu ProCrea gebracht werden, unter der Bedingung, dass sie sofort übertragen werden und die Eizellen von der zu befruchtenden Frau stammen (Art. 4 des LAMP verbietet ausdrücklich die Spende von Eizellen und Embryonen).

IST DIE KRYOKONSERVIERUNG VON EIZELLEN UND SPERMIEN MÖGLICH?
Ja. Das Schweizer Gesetz erlaubt die Kryokonservierung von Spermien und Eizellen bei ProCrea für höchstens 5 Jahre.

WIE VIELE EMBRYONEN KÖNNEN PRO ZYKLUS TRANSFERIERT WERDEN?
Nach dem Schweizer Gesetz dürfen höchstens drei Embryonen transferiert werden, aber um das Risiko von Mehrlingsschwangerschaften zu reduzieren, empfiehlt ProCrea die Übertragung von nur zwei Embryonen pro Zyklus.

WOHER KOMMEN DIE SAMENSPENDER?
ProCrea bietet eine große Auswahl an Spendern, die direkt von unseren Andrologen ausgewählt wurden oder von ausländischen Samenbanken stammen, die den Kriterien des Schweizer Gesetzes entsprechen. Nähere Informationen sind im Abschnitt Therapien enthalten.

IST ES MÖGLICH, DEN SPENDERSAMEN EINER ANDEREN, VOM PATIENTEN GEWÄHLTEN SAMMLUNG ZU VERWENDEN?
Nein, denn wir haben eine Samenbank mit Spendermerkmalen, die für alle unsere Patienten geeignet sind.

HABEN ALLE ÄRZTE DIE GLEICHE FACHAUSBILDUNG?
Ja. Alle unsere Ärzte sind in medizinisch assistierter Fortpflanzung (MAF) spezialisiert.

WELCHER UNTERSCHIED BESTEHT ZWISCHEN DEN ZENTREN IN ITALIEN UND DEM ZENTRUM IN LUGANO?
Die Zentren mit denen wir in Italien zusammenarbeiten führen mit dem Paar erste Gespräche zum Thema Unfruchtbarkeit durch, nehmen aber nur homologe intrauterine Inseminationen vor. Patienten, die ein Erstgespräch in einem der Zentren vereinbaren möchten, können direkt bei ProCrea anrufen unter der Nummer +41 91 924 55 67 oder den Abschnitt Standorte und Kooperationszentren konsultieren.

MUSS DAS MONITORING BEI PROCREA STATTFINDEN ODER KANN DAS BEIM EIGENEN GYNÄKOLOGEN STATTFINDEN?
Die verschiedenen Therapien können entweder in unserem Zentrum monitoriert werden oder die Blutabnahmen und die Ultraschalluntersuchungen können von Ihrem Gynäkologen vorgenommen werden, der uns die entsprechenden Ergebnisse mitteilt.

WIE OFT MÜSSEN DIE PATIENTEN ZU UNS KOMMEN?
Das ist unterschiedlich. Auf jeden Fall zum Erstgespräch. Je nach Art der gewählten Behandlung dann ein Mal oder mehrere Male.

WELCHE UNTERSUCHUNGEN SIND FÜR DAS ERSTGESPRÄCH WICHTIG?
Für die Frau wird die Erstellung eines endokrinen Profils empfohlen, damit die Funktion der Eierstöcke bewertet werden kann. Der Mann sollte ein aktuelles Spermiogramm (höchstens 6 Monate alt) vorlegen. Je vollständiger das klinische Bild ist, umso gezielter kann eine Behandlung vorgeschlagen werden.

IST ES MÖGLICH EINE LISTE DER NOTWENDIGEN UNTERSUCHUNGEN FÜR DAS ERSTGESPRÄCH ZU ERHALTEN?
Bei gestellter Diagnose kann die Liste der vor dem ersten Gespräch vorzunehmenden Untersuchungen angefordert werden.

SIND EINE GYNÄKOLOGISCHE UNTERSUCHUNG, EINE BLUTUNTERSUCHUNG UND EIN SPERMIOGRAMM AM TAG DES ERSTGESPRÄCHS MÖGLICH?
Ja. Bei der ersten Visite an Werktagen kann eine Blutabnahme, eine Ultraschalluntersuchung und nach Vereinbarung mit dem Andrologie-Labor auch das Spermiogramm vorgenommen werden.

KANN EINE TESE ODER MIKRO-TESE DURCHGEFÜHRT WERDEN?
Ja, unsere Urologen führen beides durch.

WIRD EINE IMSI DURCHGEFÜHRT?
Nein, bei ProCrea verwenden wir die ICSI-Methode mit hoher Vergrößerung.

IST BEI PROCREA EINE EIZELLSPENDE MÖGLICH?
Ja. Obwohl das Verfahren der Eizellspende in der Schweiz verboten ist, erleichtert ProCrea, dank der engen Zusammenarbeit mit verschiedenen ausländischen Zentren, dem Paar den diagnostischen und therapeutischen Prozess.

WAS SIND DIE KOSTEN EINER EIZELLSPENDE?
Die Kosten der Therapie für die Eizellspende bei ProCrea belaufen sich auf ca. 8.500 Euro.

Procrea kontaktieren
   
E-Mail*

Telefon
 
Nachricht*
 

Unter Anwendung des Art. 13 des Legislativdekr. 196/2003 zu den Bestimmungen des neuen 'Datenschutzkodex, erklärt sich der Anfragende durch Übersendung des vorliegenden Formulars mit der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zur Übersendung von Werbematerial einverstanden.