ProCrea | Trattamenti fecondazione assistita | Lugano
ProCrea | Trattamenti fecondazione assistita | Lugano

Von der Unfruchtbarkeit zur Schwangerschaft, jeder hat seinen eigenen Weg

Detaillierte Screenings, um die geeignete Therapie zu finden, personalisierte Lösungen um die Träume zukünftiger Eltern zu erfüllen

Die Unfruchtbarkeit ist ein sehr empfindliches, intimes und schwer zu akzeptierendes Thema. Es ist schwer darüber zu sprechen und manchmal auch sich helfen zu lassen, sodass wertvolle Zeit verloren geht. Es gibt für die Unfruchtbarkeit nicht nur die eine ultimative Lösung: Jeder Fall benötigt individuelle Antworten. Für ein Paar, das sich ein Kind wünscht, gibt es nicht nur das eine Rezept: Der Weg, der für ein Paar vorgesehen ist, kann für ein anderes Park vollkommen unwirksam sein. Der Unterschied ist der Ansatzpunkt. ProCrea, Zentrum für Reproduktionsmedizin, bietet sich als internationale Anlaufstelle an, um den Traum einer Schwangerschaft zu verwirklichen. Die 1800 m2, auf denen sich der neue und moderne Sitz erstreckt – wo sich sechs Behandlungsräume, die Labors für Embryologe und Andrologie , zwei OP-Säle mit sieben Patientenzimmern und das Labor für Molekulargenetik ProCreaLab befinden – sind für die Begleitung von Paaren bis zur Geburt des Kindes konzipiert. Beweis dafür sind die über 2000 Kinder, die in den letzten 7 Jahren geboren wurden und die die Erwartungen von ebenso vielen Paaren an ein Kind erfüllt haben.

Der Weg, der zu einer Schwangerschaft führt, ist nicht nur ein medizinischer Weg, sondern vielmehr eine Reise die das Paar unternimmt. Es ist daher unerlässlich, dass sich das Paar wie zu Hause fühlt. ProCrea hat viel in die Beherbergung investiert, mit einem kompetenten Team und freundlichem Personal zur Begleitung der Patienten sowohl innerhalb als auch außerhalb der Klinik: von der Begegnung mit den Ärzten – weil eine gute Kommunikation zwischen Arzt und Patient die Grundlage des Wohlbefinden des Patienten ist – bis zur Planung der Zeiten.

Es beginnt mit dem Zuhören: Der Erstkontakt mit dem Paar ermöglicht nicht nur eine komplette Anamnese zu erhalten, sondern ist auch der Beginn eines Weges auf Vertrauensbasis zwischen Arzt und Patienten, zwischen dem gesamten Team von ProCrea und den zukünftigen Eltern. Das gegenseitige Kennenlernen ist ein wichtiges Element, um den Weg gemeinsam gehen zu können und zu einem diagnostischen Bild zu gelangen, der so vollständig und so präzise wie möglich ist.
ProCrea ist eines der wenigen Zentren für MUF, das über ein angesehenes Labor für Molekulargenetik verfügt. Das ermöglicht nicht nur, in kurzer Zeit mit modernsten Techniken genetische Analysen zum Zwecke der Erforschung der Unfruchtbarkeit durchzuführen, sondern auch die Präsenz eines Teams von Biologen, die eine intensive Forschungsaktivität auch in Zusammenarbeit mit renommierten Universitäten und internationale Zentren betreiben. ProCreaLab ist in der Tat ein Schmuckstück, das sich der Forschung und der fortschrittlichen Technologie widmet, spezialisiert in Analysen der Molekulargenetik im Bereich der Reproduktion und der künstlichen Befruchtung.

Beginnend bei einer fundierten Diagnose ist es möglich die geeignete Therapie zu beginnen. Screening des Primärfollikels, genetisches Matching um über 600 rezessive genetische Erkrankungen festzustellen, aber auch die Auswahl des männlichen Samens: das sind nur einige der Analysen, die wir anbieten, nicht nur um die Schwangerschaft zu vereinfachen, sondern auch um die Gesundheit des Kindes zu schützen. Vielfältige Therapien: von der einfachen Befruchtung, über In-Vitro-Befruchtung, bis zur, falls notwendig, heterologen Befruchtung sowohl mit Spendersamen – durch Zugriff auf eine ausgewählte Samenbank –, als auch mit Eizellspenden. Jede Therapie ist individuell und sorgfältig auf das Paar zugeschnitten, indem Progressionskriterien bei der Anwendung der Techniken befolgt werden, beginnend bei den weniger invasiven Techniken bis zu denen mit einer höheren biotechnologischen Komplexität.

Die Fortschritte von Medizin und Biologie ermöglichen es uns, auf einfache Weise die Ursachen herauszufinden; beginnend bei den Ursachen können wir den Paaren die möglichen Lösungen aufzeigen, um ihren Traum zu erfüllen: Eltern zu werden.


Il percorso che porta ad una gravidanza non è unicamente un percorso medico, è un cammino che la coppia fa. È fondamentale che la coppia si senta a casa. ProCrea ha investito molto nella rete di accoglienza con uno staff preparato e personale dedicato ad accompagnare i pazienti sia all’interno sia all’esterno della clinica: dall’incontro con i medici - perché una buona comunicazione tra medico e paziente è alla base del benessere del paziente stesso -, fino all’organizzazione dei tempi.

Si parte dell’ascolto: Il primo contatto con la coppia permette non solamente di avere un’anamnesi completa, ma è anche l’inizio di un cammino di fiducia tra il medico e i pazienti, tra l’intero staff di ProCrea e i futuri genitori. La conoscenza reciproca è un elemento importante per poter camminare insieme e arrivare ad un quadro diagnostico che sia il più possibile completo e preciso.
ProCrea | Labors für assistierte Befruchtung| Lugano
ProCrea è uno dei pochi centri dedicati alla PMA che ha al suo interno un laboratorio accreditato di genetica molecolare, questo permette non solamente di eseguire in tempi brevi analisi genetiche finalizzate allo studio dell’infertilità con tecniche d’avanguardia, ma anche di vantare uno staff di biologi che svolgono un’intensa attività di ricerca anche in collaborazione con prestigiosi istituti universitari e centri internazionali. ProCreaLab, infatti, è un gioiello dedicato alla ricerca e all’alta tecnologia, specializzato in analisi di genetica molecolare nell’ambito della riproduzione e dei processi di fecondazione assistita.
Partendo da una diagnosi approfondita è possibile intraprendere la terapia più corretta. Screening del globulo polare, matching genetico per individuare oltre 600 malattie genetiche recessive, ma anche la selezione del seme maschile: sono alcune delle analisi che proponiamo non solo per agevolare la gravidanza, ma anche per salvaguardare la salute del bambino. L’approccio alle terapie è a 360 gradi: dalla semplice inseminazione, alla fecondazione in vitro fino ad arrivare, quando necessario, alla fecondazione eterologa sia con seme da donatore - attingendo ad una selezionata banca del seme -, sia avviando un percorso con ovodonazione. La scelta terapeutica viene fatta in maniera mirata a seconda della tipologia della coppia e seguendo i principi di gradualità nell’applicazione delle tecniche, partendo da quelle meno invasive fino ad arrivare a quelle con complessità biotecnologica maggiore.

I passi avanti della medicina e della biologia ci permettono di individuare con maggiore facilità le cause; e partendo dalle cause, indicare alle coppie le possibili soluzioni per coronare il loro sogno: diventare genitori.